Freitag, 30. November 2007

Paragliding-Blog: Fliegen unter Tage

Jetzt war ich schon ueber zwei Wochen nicht in der Luft und bekomme langsam Entzugserscheinungen. Man koennte bei dem Foto meinen, ich sei im Stollen eines Bergwerks geflogen, weil das Wetter ja draussen nicht so richtig mit gespielt hat.

Aber ich habe die Zeit genutzt um in den offenen Kamin einen Heizeinsatz ein zu bauen. Es wird ja schliesslich Winter! Bin mir vorgekommen, wie der Weihnachtsmann.
30.11.07 Heute war es dann endlich soweit: Endlich wieder fliegen!
Der Wind wurde am Nachmittag immer schwaecher und so brachen Andree und ich nach Palomaret auf. Schon bei unserem Eintreffen am Berg sahen wir von weitem 3 Paraglider hoch ueber dem Startplatz drehen, zu denen wir uns auch kurz darauf gesellten.
Es war richtig toll zu fliegen. Da die Thermik pulsierte musste man sich schon fest beissen, um die Pausen zu ueberbruecken. -Genau meine Lieblingsbedingungen. Die naechsten Tage werden aehnlich, d.h. ich habe wieder einiges zu Bloggen.

Labels: , ,

Dienstag, 20. November 2007

Gleitschirm- Groundhandling

Heute war der Himmel fast den ganzen Tag bedeckt. Ich krame gerade in den Fotos der letzten Tage und kann mich an dem blauen Himmel gar nicht satt sehen.


Janina macht eine gute Figur, sowohl am Startplatz oben,...



...als auch am Landeplatz. Nach ein paar Tagen hatte sie den Gleitschirm voll im Griff.




Am gestrigen 19.11.07 waren Toni und ich in El Palomaret. Er hatte 3 tolle Fluege und seine ersten Thermikerfahrungen.



Am Landeplatz von El Palomaret


Gleitschirm- Bus (das ist kein Suchbild! Der Schirm liegt drin ! )
Toni nach einem seiner besten Fluege.

Labels: , ,

Donnerstag, 15. November 2007

Neuer Gleitschirm Streckenflug Weltrekord

Die SOL- Piloten Frank Brown, Ceceu (Marcelo Prieto) and Sardinha (Rafael Saladini) fliegen in Brasilien auf ihren Sol Tracer 468,1 km freie Strecke!
Im Paragliding-Forum geht es hoch her. Alle Streckenflugcracks incl. dem derzeitigen Weltrekordhater Will Gadd gratulieren, aber scheinbar gibt es noch einige Papierkram- Huerden zu nehmen. Zum Beispiel scheint es nicht ganz klar zu sein, ob der Gleitschirm- Flug als Weltrekord anerkannt wird, wenn die Landung spaeter als eine halbe Stunde nach Sonnenuntergang erfolgt ist. Zudem muss entschieden werden, wem der WR zugeschrieben wird, da es nur einen Weltrekordinhaber geben kann.
Die Valic Brueder wollen demnaechst die 500 km- Marke knacken.

Labels: ,

Weltrekord im Paragliding 468,1 km

Gerade lese ich im DHV-Forum, dass die drei Piloten Frank Brown, Marcelo Prieto und Rafael Saladini in Brasilien einen neuen Streckenflug Weltrekord aufgestellt haben.
Alle drei Piloten sind gemeinsam nach 468,1 km in Coelho Neto gelandet.
Herzlichen Glueckwunsch!

Dienstag, 13. November 2007

Gleitschirmblog aus Santa Pola

Ich muss doch in meinem Paragliding-Blog noch ein paar Bilder vom Fliegen am Samstag veroeffentlichen. Samstag, der 10.11.07 war einer der besten Tage in letzter Zeit um gemuetlich ein paar Stunden in der Luft rum zu haengen.

Startplatz


Das hat sich Egge auch gedacht und ist mit kleinen Unterbrechungen durch seine Toplandungen von 12.30 Uhr bis 16.20 Uhr geflogen.

Egge am Faro


Auch in der Luft war einiges los.


Spaeter uebten drei Norweger, die ich gestern kennen gelernt habe an der Nordwand den Klippenstart.


13.11.07
Gestern und heute hat uns der Wind nicht so verwoehnt und Janina hat sich bei dem schwachen Lueftchen bei ihren Aufziehuebungen ganz schoen geplagt. Zur Belohnung gab es einen einstuendigen Tandemflug, bei dem ich mich ganz schoen geplagt habe, nicht ab zu saufen.


Ich hatte lange keine Zeit zum Fotografieren, aber nach einer halben Stunde hatte wir endlich ein bisschen Hoehe.

Labels: , ,

Mittwoch, 7. November 2007

Gleitschirmferien zu hause

Ich habe mir diese Woche mal meine eigenen Gleitschirmferien gegoennt. Montag war Ruhetag - nach 4 Tagen Power-Paragliding mit Sabine,Matthias, Tom, Hannes, Anton und Lieselotte (die einzige, die nicht geflogen ist).


Gestern- 6.11.07 : Wetter perfekt, Windrichtung perfekt aber bisserl schwach! Egge hat zwei, drei Abgleiter gemacht und danach hats mich doch gepackt und ich habe meinen Winter-Gleitschirm ausprobiert. - Ja, Winter-Gleitschirm fuer Fliegen im Winter .

Ein APCO- Baggeera, den mir mein Nachbar abgetreten hat. Ich nehme ihn fuer die stabilen Hochdrucktage im Winter, weil ich da staendig absaufe und mir mein PARATECH P44 zu schade ist, dass er am Tag 3 mal durch das Gestruepp hoch geschleppt wird.
Kaum konnte ich mich oben halten hatte ich auch schon einen Norweger im Schlepptau.


7.11.07 Eigentlich war ich gerade beim Dachziegelschneiden fuer meinen Geraeteschuppen, aber jedes mal, wenn ich beim Hochtragen der Ziegel an meinem Computer vorbei kam sprang mir die Anzeige von Rubens Windstation ins Auge. Um kurz vor zwoelf liess ich dann Ziegel und Flex fallen und tigerte zum Startplatz vor. Der Ostwind war so gut, dass ich heute wieder den Sommer- Gleitschirm genommen habe.

Nach einer halben Stunde wohltuender Einsamkeit in der Luft kam der erste Paraglide- Kollege.
Chris am Startplatz

Es war einfach, fast langweilig Hoehe zu machen.
Blick nach Sueden

Als ich so vor mich hin traeumte rief Egge an und erkundigte sich nach den Bedingungen. Durch das Rauschen des Windes im Telefon konnte ich ihm nicht verheimlichen, wie gut es ist. Eine halbe Stunde spaeter stand er auf der Matte, bzw. am Startplatz.
Heute war endlich "Entenflug" angesagt. D.h. die Gleitfluege nach unten hatten ein Ende. Egge durfte sich mit seinem Gleitschirm an mein Achterliek haengen. Das klappte hervorragend und er hatte einen Traum-Flug.


Ausser uns beiden waren nur Carmen, Alex und Raul in der Luft, die auch auf die Webcam geschaut hatten.
Carmen und Alex

Wir hatten also genuegend Platz, die ganze Kante bis zum Leuchtturm ab zu fliegen.



Bis zur Landung war Eggi laenger als eine halbe Stunde in der Luft und hat bis zur Heimfahrt nicht aufgehoert zu grinsen.
Hab ganz vergessen, Alex wegen seinen Wingover zu schimpfen!

Labels: , ,

Sonntag, 4. November 2007

Gleitschirmferien in Spanien

Es nervt schon ganz schoen! Die Nordost- Wind- Vorhersagen der letzten vier Tage haben genau gestern mal gestimmt. Heute bin ich , mehr auf Grund meiner Ungeduld, als wegen der Windprognosen zwei mal abgesoffen. Unterhalb des Faros habe ich fast eine Stunde auf Wind fuer meinen Tulpenstart gewartet, bis ich dann entnervt zu Fuss nach Hause aufgebrochen bin.

Als um 15 Uhr immer noch kein Wind zum paragleiten an unserem Hang auf kommen wollte entschieden wir nach El Palomaret zu fahren.

Die beste Wahl, wie wir schon bei der Ankunft an Hand der vielen Gleitschirme in der Luft erkannten.
Der Startplatz war auch gut besucht.
Matthias und Sabine

Eva sauste unter mir durch

Matthias am Hang
Palo in der Abendsonne
Am Landeplatz durfte Anton noch den grossen Gleitschirm von Mamma aufziehen.

Labels: ,

Samstag, 3. November 2007

Guter Wind und Bodega

Endlich war der Wind einmal wie die Vorhersage meint, und alle konnten ab Mittag ihren Gleitschirmen die Aussicht ueber dem Leuchtturm zeigen.



Bis ca. 15 Uhr war die Windstaerke o.k., danach wurde es sogar dem Local-Duesenjaeger Raul zu stark und wir beschlossen nach einer ausgiebigen Pause, den Tag in der Bodega ausklingen zu lassen. Wir haben uns an den Koestlichkeiten satt gegessen und von jedem Faesschen probiert. Wie immer, wenn die richtige Truppe zusammen ist wurde viel ueber Paragliding geredet, und es war richtig lustig. Da Matthias zu hause dann auch noch beim Wuerfeln seinen besten Rotwein oeffnete haben wir die Besprechung ueber Starkwindstarts und - landungen bis morgends ausgedehnt. Alle haben bis zum Schluss durch gehalten.

Kommentar: "Wie in alten Castelluccio- Zeiten"!
Bei meiner Kamera standen mehr die Leinen im Vordergrund.

Labels: , ,

Freitag, 2. November 2007

Foehn in Alicante

Im Gleitschirmurlaub sollte man sich schon auf die Wind- und Wettervorhersage verlassen koennen. Leider kam der angesagte starke Nordostwind nicht bis zu uns durch, auch wenn die Zeichen am Himmel deutlich zu sehen waren.


Schoene Wellenbildung am Himmel, ueber die Berge quellende Wolken uns klare Sicht erinnerten an die flugfreien Tage im Alpenraum.

Alternativprogramm: Paragliding-Groundhandling am Startplatz

Alle machten mit und so war der Startplatz im Nu besetzt.



Tom mit seinem P44


Ich konnte es mal wieder nicht lassen und versuchte mich mit meinem Gleitschirm an den Kanten in Richtung Sueden entlang zu schlaengeln. Bin gnadenlos abgesoffen und danach hoch gelaufen.

Am Abend nach dem Abgleiten liess es sich Matthias, Anton, Tom und Hannes nicht nehmen, kurz ins Meer zu springen.

Labels: , ,